Prof. Dr. Beate Kellner - LMU München

 

 


Geb. am 15.09.1963 in Mühldorf am Inn, verheiratet, 2 Kinder 

1983-1989: Studium der Germanistik, Lateinischen Philologie und Katholischen Theologie an den Universitäten Regensburg und München

1989: Magister (mit Auszeichnung) und erstes Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Latein, LMU München

1992: Promotion an der LMU München zum Thema "Mythen in Jacob Grimms deutscher Mythologie" (summa cum laude)

1993-1998: Wissenschaftliche Assistentin im Fach Ältere Deutsche Literaturwissenschaft, Lehrstuhl Prof. Dr. Peter Strohschneider, TU Dresden

1998-2000: Habilitationsstipendium der DFG

2001: Habilitation durch die TU Dresden mit einer Habilitationsschrift zum Thema "Ursprung und Kontinuität. Studien zum genealogischen Wissen im Mittelalter"

2002-2004: Professorin an der Georg-August-Universität Göttingen

2004-2007: Professorin an der TU Dresden

2007-2009: Professorin an der Universität Zürich

seit 2010: Lehrstuhl (W3) für Germanistische Mediävistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Nachfolge Prof. Dr. Jan-Dirk Müller)

2010-2013: Vizepräsidentin für Forschung, LMU München

seit SoSe 2013: Sprecherin (zusammen mit Prof. Dr. Andreas Höfele) der DFG-Forschergruppe 1986: "Natur in politischen Ordnungsentwürfen: Antike – Mittelalter – Frühe Neuzeit“ und Projektleiterin (zusammen mit Prof. Dr. Ulrich Pfisterer) eines Teilprojekts: "Herrschernatur(en). Verkörperungen von Herrschaft im Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit" (TP 4)  

seit WiSe 2016: Projektleiterin (zusammen mit Prof. Dr. Frank Bezner) des Teilprojekts: "'Natura' als kosmische und politische Ordnungsinstanz bei Alanus ab Insulis und in der lateinischen sowie volkssprachlichen Rezeption"

07/2016-12/2016: Gastprofessur an der University of California, Berkeley

 

Den vollständigen Lebenslauf finden Sie hier.